Alltags-Yoga-Wie-Yoga-bei-Schmerzen-hilft-Adho-Mukha-Svanasana
Entspannung,  Gesundheit,  Yoga-Übung

Wie Yoga dich bei Krankheiten unterstützen kann und wirkt

Viele fragen sich, wie Yoga eigentlich bei Krankheiten unterstützen kann und ob es wirkt.

Aus eigener Erfahrung kann ich es nicht sagen – zum Glück sozusagen. Während meiner Yogalehrerausbildung habe ich aber Stephen kennengelernt. Er war unser Quotenmann *grins* und hat die gesamte Gruppe durch seine offene und sympathische Art sehr bereichert. Mich hat von Anfang an seine stets optimistische Art begeistert und beeindruckt und dass, obwohl er so manche herausfordernde Zeit und schmerzhaften Momente in unserer Ausbildung hatte. Jedoch hat er nie gemeckert oder ist in Selbstmitleid versunken, ganz im Gegenteil.

Seine Geschichte ist schon besonders, finde ich. Er mag übrigens nicht im Mittelpunkt stehen, was ihn noch sympathischer macht. Trotzdem möchte ich von seiner Geschichte erzählen.

Stephen ist vor ca. 30 Jahren von einer Zecke gebissen worden und bekam eine Borreliose, die nach den medizinischen Kenntnissen der damaligen Zeit auch behandelt wurde. Diese Borreliose ist nun die Ursache für die plötzliche Erkrankung an FMS (Fibromyalgie-Syndrom). Lange Zeit wusste Stephen nichts davon, er nahm zunächst nur war, dass sein Körper regelmäßig enorme Schmerzen verursache. Viele Arztbesuche und eigene Recherchen ergaben 2015 die Diagnose FMS.

FMS bedeutet übersetzt “Muskel-Faser-Schmerz” und man versteht darunter eine häufig chronisch auftretende Schmerzerkrankung. Die Schmerzen treten in ganz unterschiedlichen Teilen des Körpers auf, sehr oft aber in der Nähe von Gelenken, Sehnen und Muskeln. Zu diesen Schmerzen treten zusätzlich häufig Begleiterscheinungen auf, wie z. B. Erschöpfung und Schlafstörungen. Eine Heilung der Krankheit ist bis heute laut Aussagen der Medizin noch nicht möglich, eine Linderung ja.

Entsprechend seiner Natur war Stephen schnell klar, dass er etwas tun muss, um mit diesen Schmerzen umgehen zu können. Das war der Beginn seines Yoga-Weges. Er suchte sich eine Yogaschule in seiner Nähe und begann, ganz langsam die einzelnen Yoga-Asanas für sich zu entdecken. Dabei lernte er seinen Körper noch besser kennen und bemerkte sehr schnell, dass Yoga ihn nicht nur mental entspannte, sondern auch seine Schmerzen linderte und seinen Umgang mit ihnen einfacher machte. Nach einiger Zeit erweiterte er seine Yoga-Praxis von zunächst 1x wöchentlich auf bis heute täglich. Er hatte seinen neuen Weg gefunden.

2017 entschied er sich, selbst eine Ausbildung zum Yogalehrer zu machen, wo wir uns dann kennenlernen durften.

Seit 2018 ist Stephen ausgebildeter Yogalehrer für Anfänger und absolviert gerade seine Aufbauweiterbildung.

Yogalehrer-Stephen-Raue-Yogaschule-Svanasana-LengedeEr unterrichtet inzwischen in seinem eigenen Yogastudio: Yogaschule Svanansana in Lengende (Raum Braunschweig, Salzgitter) – Yoga für Anfänger, Yoga für Menschen mit Schmerzen und Kinderyoga.

Sein Markenzeichen ist der herabschauende Hund: Adho Mukha Svanasana, auch seinem eigenen Hund gewidmet.

Die Geschichte von Stephen ist für mich ein realistisches Beispiel, wie Yoga bei körperlichen Schmerzen helfen kann und auf ganzer Ebene wirkt. Stephen macht dabei keine besonderen Asanas in dem Sinne – also z. B. ganz speziell ausgewählte. Stephen legt den Wert auf eine einfache Ausführung, um wirklich mit klarem Geist dabei sein und die Asana tiefgehend und heilend wirken lassen zu können. Stephen möchte durch seine eigene Geschichte andere betroffene Menschen ermutigen, ihren Schmerzen (egal welcher Art) mit Vertrauen und Mut zu begegnen. Er unterrichtet Yoga mit dem tiefen Verständnis, dass Yoga ganzheitlich wirkt: auf Körper, Geist und Seele und Betroffene darin unterstützt, die Schmerzen nicht nur besser zu “ertragen”, sondern sie wirklich leichter werden lässt und vor allem die Sichtweise darauf verändern zu können.

 

Yoga-Übung – Adho Mukha Svanasana

Der herabschauende Hund ist eine Yoga-Asana, die vermutlich jeder kennt, ob nun Yogi oder nicht. Auch mein kleiner Sohn macht am liebsten diese Übung mit – und krabbelt danach im Vierfüßlerstand weiter, als Katze *zwinker*.

Diese Asana ist sehr vielschichtig und hat eine Wirkung auf deinen gesamten Körper – ihn kräftigt, stabilsiert, ausgleicht, harmonisiert und entspannt.

Eine sehr schöne Anleitung dazu findest du wieder bei Yoga Easy: Der herabschauende Hund – Adho Mukha Svanasana

Alltags Yoga Adho Mukha Svanasana

 

 

Beitragsbild: @yanalya Freepik – 1281987
Logo: Stephen Raue
Inhaltsbild: @kreart_studio Freepik 4576561

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.